1993

Als Band gibt es die Donots seit 1993. Gegründet damals durch Ingo, Guido, Jan-Dirk, Stone und Jens Trippner. Viele fragen nach der Bedeutung des Bandnamens. Dazu gibt es viele Antworten. Eine davon: Der Name steht für die Philosophie der Band "nichts zu tun". Der offizielle Bandgeburtstag ist der 16. April 1994, an diesem Tag spielt die Band ihr erstes Konzert in der Scheune in Ibbenbüren. Im selben Jahr veröffentlichen sie  ihr erstes Demo namens "We Do Not Care So Why Should You?". Davon gibt es 30 Stück.

1995

Zwei Jahre nach der Bandgründung gibt es den ersten Besetzungswechsel innerhalb der Donots.  1995 übernimmt Eike Herwig die Sticks. Zusammen mit Eike wird dann auch schon das erste Album namens "Pedigree Punk" in Münster und Köln aufgenommen. Auch an der Gitarrenfront gibt es zum Debütalbum einen Besetzungswechsel. Seit 1995 ist Alexander Siedenbiedel mit dabei. Mit beiden neuen Bandmitgliedern spielen die Donots Supportshows für Blink 182, Propagandhi, No Fun At All, Terrorgruppe und No Use For a Name.

1998

Nachdem die Ibbenbürener mit "Pedigree Punk" drei Jahre durchs Land tingeln, kommt 1998 das zweite Album: "Tonight's Karaoke Contest Winners". Im selben Jahr gehen die Donots dann das erste Mal richtig auf Tour. Zusammen mit Samiam und Errortype:11 schnuppern sie das erste Mal richtige Rock'n'Roll-Luft. Ebenfalls 1998 spielen die Donots beim legendäre Bizarre Festival.

 

1999

Bisher sind die Donots eine reine "Do It Yourself"-Band. Das ändert sich 1999 mit der Unterschrift beim Majorlabel Supersonic Records (Sony BMG ). Das dritte Album "Better Days Not Included" und die dazugehörige Single "Outshine The World" erscheinen. Die Band schnuppert erstmals Radio- & Fernsehluft. Aufgenommen wird die Platte in Spanien mit Uwe Hoffmann, der zuvor Haus- & Hofproduzent der Ärzte war. Die Donots gehen auf die erste eigene Headlinertour - zusammen mit ihren Berliner Freunden von den Beatsteaks.

2001

Und auch wenn 2001 viele denken die Donots seien über Nacht bekannt geworden, so haben sie doch bei der Veröffentlichung von "Pocketrock" schon 7 Jahre auf dem Bandbuckel. Aber mit diesem Album und der Single "Whatever Happened To The 80s" kommt der Durchbruch. Aus diesem Album wird außerdem noch "Superhero", "Room With A View" und "Today" als Single ausgekoppelt.

 

Eine Tour mit der amerikanischen Band Midtown führt durch ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Jahr darauf erscheint "Pocketrock" in ganz Europa über die Plattenfirma Burning Heart Records. Das Album ist die erste Zusammenarbeit mit dem Produzenten Fabio Trentini.

2002

Nur ein Jahr später stehen die Donots aus Ibbtown Rockcity wieder mit einem neuen Album in den Startlöchern. Der Startschuss wird mit der Single "Saccharine Smile" abgefeuert. Wenig später folgt am 21. Mai 2002 das Album "Amplify The Good Times". Aus diesem Album wird außerdem noch der Song "Big Mouth" als Single ausgekoppelt.

 

Die Coverversion des Twisted Sister-Songs "We're Not Gonna Take It" wird zeitnah am 30. September 2002 als EP mit anderen Metal-Coversongs veröffentlicht und ist ebenfalls auf dem Album "Amplify The Good Times" vertreten. Ende 2002 begeben sich die Donots auf Europatour mit der schwedischen Band Millencolin sowie auf die "Amplify The Good Tour" durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Spanien und Frankreich mit der Schweizer Band Favez.

2003

Mit dem Album "Amplify The Good Times" beginnt dann auch eine bis heute dauernde Liebe zu und mit dem Land Japan. Nach unzähligen Zuschriften aus dem Land des Lächelns, veröffentlicht die Band dort erstmals ein Album und geht auch auf die erste Japan-Tour. In Japan wird 2003 das Album "Pocketrock" und die EP "We're Not Gonna Take it" veröffentlicht.

 

In Deutschland geht man ebenfalls auf Tour mit der britischen Band 3 Colours Red . Gemeinsam mit der Band Anti-Flag nimmt man den Protestsong "You've Been To Our Shows, You've Sung Our Songs, Now Go To A Fucking Protest!" gegen den Irakkrieg auf, der zum kostenlosen Download zur Verfügung steht.

2004

2004, 10 Jahre nach Bandgründung, kommt dann schon Studioalbum Nummer 6.
Am 21. Juni 2004 wird "Got The Noise" veröffentlicht. Mit "We Got The Noise" und "Goodbye Routine" werden aus dieser Platte zwei Singles ausgekoppelt. Im August 2004 erscheint der Sampler "Rock Against Bush". Diese Compilation wird über Fat Wreck Chords veröffentlicht und die Donots sind die einzige deutsche Band auf diesem Album.

2005

Im Jahr 2005 gibt es dann Futter für die DVD-Player der Donots Fans. Am 31. Januar 2005 erscheint die DVD "Ten Years Of Noise". Darauf gibt es eine Studiodokumentation, vier Livesongs und alle bis 2005 produzierten Musikvideos inkl. Making Ofs.

2006

Nach 12 Jahren Bandgeschichte kann man mal ein Zwischenfazit ziehen und deshalb erscheint am 14. November 2006 das BestOf-Album "The Story So Far - Ibbtown Chronicles". Dieses BestOf enthält alle ausgekoppelten Singles, Raritäten und mit den Songs "Duck And Cover" und "Play Dead" auch zwei neue Songs. Dieses BestOf-Album besiegelt die Kündigung bei GUN Records. Die Band will aus persönlichen Gründen die Zusammenarbeit beenden.

 

„Mit der Zeit hat man immer mehr miteinander gekämpft, anstatt miteinander nach Lösungen zu suchen. Wir haben uns einfach gegenseitig überhaupt nicht mehr verstanden. Die letzte Platte war dann eigentlich nur noch Schadensbegrenzung. Auch bei Promo-Aktivitäten lagen wir absolut nicht mehr auf einer Wellenlänge. Gerade bei Videoclips, Auswahl der Singles und der gesamten Außendarstellung der Band", berichtet Guido. [1]

2007

Zwei Jahre nach Beendigung des GUN-Vertrages, tut sich wieder was im Hause Donots. Bei der Rheinkultur spielt die Band ihr bisher größtes Konzert. 200.000 Besucher sehen den Auftritt der Ibbenbürener. Ende 2007 zieht sich die Band dann ins Studio zurück und beginnt mit den Arbeiten an einem neuen Album. Die Platte entsteht zusammen mit Kurt Ebelhäuser (Gitarrist, Blackmail ) und Vincent Sorg.

2008

Ein aufregendes Jahr für die Donots. 2008 veröffentlichen sie die erste eigene Platte auf dem hauseigenen Label "Solitary Man Records". Das Label gab es bis dato nur in Japan, wo die Band europäische Bands veröffentlichte. "Coma Chameleon" erscheint am 28. März 2008.

 

Im selben Jahr wird die Single "Stop The Clocks" für den Hörerpreis 1Live Krone als Beste Single nominiert. Die Donots gehen 2008, nach vierjähriger Tourpause, im Frühjahr mit der finnischen Band Disco Ensemble und im Herbst mit der deutschen Band Fire In The Attic und der amerikanische Band American Steel auf Tour.

2009

Das Jahr 2009 wird mit der Veröffentlichung der "To Hell With Love" EP in England eingeläutet und einer gemeinsamen Tour mit den Toten Hosen . Die Konzerte 2009 werden mitgefilmt und das Ergebnis erscheint am 18. Dezember 2009 auf der DVD "To Hell With Live". Ende 2009 arbeitet die Band außerdem schon wieder an neuen Songs.

To Hell With Live

2010

Auch das Folgealbum veröffentlicht die Band auf dem hauseigenen Label "Solitary Man Records". Am 26. März 2010 erscheint "The Long Way Home". "Calling" ist die erste Single aus diesem Album. Auf persönlichen Wunsch von Green Day spielen die Donots noch einige Open Airs mit den US-Amerikanern in Deutschland.

 

Im Sommer spielt die Band außerdem die zwei größten deutschen Festivals Rock am Ring und Hurricane Festival und das Jahr wird furios beendet mit dem bis dato größten Donots Konzert mit 3.000 Zuschauern in der Halle Münsterland in Münster.

2011

Im Januar spielen die Donots die letzten Konzerte zum "The Long Way Home"-Album, bevor es wieder ins Studio geht, um ein neues Album zu schreiben und aufzunehmen. Im Sommer spielt die Band noch einige ausgewählte Festivals, beschäftigt sich aber die meiste Zeit des Jahres mit der Produktion des neuen Albums.

2012

Solitary Man Records unterschreibt eine Zusammenarbeit mit Vertigo / Universal und kündigt das neue Donots-Album für Frühjahr 2012 an. Mit "Wake The Dogs" erscheint im März das erste Video, gefolgt von der ersten Single "Come Away With Me". Das Album erscheint am 27.04.2012 und steigt direkt auf Platz 6 der deutschen Albumcharts ein. Dies ist die erste Top 10-Platzierung und damit der bisher größte Erfolg der Band. Im Sommer graben die Donots bei diversen Festivals den Acker komplett um.

 

Sie lassen das absolut euphorisierte Publikum Staubraketen abfeuern und ziehen oft genug als heimlicher Festivalhöhepunkt weiter. Das wird Folgen haben: auf der am 02.Oktober in Bremen startenden Wake The Dogs-Tour  mit Nothington und Atlas Losing Grip, oder aber auf dem traditionellen „Grand Münster Slam“, bei dem diesmal Englands Senkrechtstarter Frank Turner Gast ist und erstmals die 5.000 Zuschauer-Marke angepeilt wird. Ein würdiger Tag und die seltene Gelegenheit, das Donots/Frank Turner-Duett „So Long“, die zweite Single aus „Wake The Dogs“, live originalgetreu aufzuführen.   

DONOTS Wake The Dogs

DONOTS Single So Long

2013

Während Deutschland im Schnee versinkt, machen sich die Donots auf, um im März 2013 einen ganzen Monat lang auf ausgedehnte USA Tour zu gehen. Auf Einladung von Flogging Molly, Anti-Flag und CJ Ramone lassen es die Donots in renommierten Clubs wie dem Whiskey A Go Go, dem House Of Blues, der Webster Hall oder dem Paramount an der Westküste, im Mittleren Westen und an der Ostküste krachen. Das Album „Wake The Dogs“ wird zeitgleich via OK! Good Records in den Staaten veröffentlicht und bekommt tolle Kritiken. All das dokumentiert Dennis Dirksen in der offiziellen Tour-Doku-DVD „Wake The States“, welche mit Hilfe einer Pledge-Kampagne veröffentlicht wird.

 

Auch der WDR Rockpalast begleitet die fünf Westfalen auf der Amerika-Reise für eine einstündige TV-Dokumentation. Zurück in Deutschland machen sich die Donots auf, um ihre kanadischen Freunde von Billy Talent in Europa zu supporten. Nach etlichen Sommerfestivals laden auch Die Toten Hosen für ihre große Tourabschluss-Show sowie Die Ärzte als Special Guest ein. Gestärkt von den Toureindrücken machen sich die Donots gegen Ende des Jahres daran, erste Demos für das nächste Album aufzunehmen, welches wieder einmal einen Einschnitt in der Band-Historie markieren wird.

2014

Zum 20jährigen Bandjubiläum veröffentlichen die Donots am 16. April 2014 eine 7“ Vinyl Single mit den ersten deutschsprachigen Songs ihrer Karriere. Auf dem neuen Track „Das Neue Bleibt Beim Alten“ gibt sich Tim McIlrath  von Rise Against die Gastvocal-Ehre, ebenfalls komplett auf Deutsch. Zwischen exklusiven Festivalshows in  Europa schrauben die Donots, beflügelt von dem tollem Feedback auf besagte Single, an ihrem ersten, komplett  in ihrer eigenen Muttersprache gesungenen Album „KARACHO“. In diversen Sessions produziert die Band zum  Teil auf eigene Faust, zum Teil mit Live-Gitarrist und Co-Produzent Robin Völkert und ihrem Soundmann Toni Meloni und schließlich zu großen Teilen mit Band-Intimus und Produzent Vincent Sorg an der wohl direktesten Donots- Platte der Karriere.

 

Das große Live-Debüt der ersten brandneuen Songs „Hansaring 2:10 Uhr“ und „Ich Mach Nicht Mehr Mit“ feiern die Ibbenbürener nach einer Warm-Up-Tour in ausgesuchten kleinen Clubs der Republik schließlich bei ihrer größten Headline-Show aller Zeiten, dem GRAND MÜNSTER SLAM 2014. Vor ausverkauftem Haus mit 6500 frenetischen Zuschauern feiert die Band ihren 20sten Geburtstag. Tim Vantol, CJ Ramone und die Subways  machen die Special Guests an diesem denkwürdigen Abend. Das erste offizielle Video zu „Ich Mach Nicht Mehr Mit“ dreht man kurzerhand auch im Dezember mit Regisseur Uwe Flade und gibt so einen ersten Ausblick auf „KARACHO“.

Cover Das Neue Bleibt Beim Alten

Cover Karacho

scroll up